Boden­ord­nungs­maß­nahmen haben das Ziel, einen vorhan­denen Grund­stücks­be­stand so umzuge­stalten, dass entspre­chend dem Bau- und Planungs­recht zweck­mäßig gestal­tete, neue Grund­stücke entstehen. Sie werden in Hessen von den Städten und Gemeinden in eigener Verant­wor­tung einge­leitet und abgewi­ckelt.

Boden­ord­nungs­maß­nahmen unter­scheiden sich in :

  • Gesetz­liche Umlegungen
    • Erschlie­ßungs­um­le­gungen
    • Neuord­nungs­um­le­gungen
    • Bauland­um­le­gungen
    • Sanie­rungs­um­le­gungen
  • Verein­fachte Umlegungen
  • Freiwil­lige Umlegungen

Nach den Bestim­mungen des Bauge­setz­bu­ches können die Städte und Gemeinden die Vorbe­rei­tung der im Umlegungs­ver­fahren zu treffenden Entschei­dungen sowie die zur Durch­füh­rung der Umlegung erfor­der­li­chen vermes­sungs- und katas­ter­tech­ni­schen Aufgaben an öffent­lich bestellte Vermes­sungs­in­ge­nieure (ÖbVI) übertragen.

Hiervon machen seit Jahrzehnten viele Städte und Gemeinden regel­mäßig Gebrauch. Die Bandbreite der übertra­gung von Leistungen an öbVI reicht dabei von der Abwick­lung der reinen vermes­sungs- und katas­ter­tech­ni­schen Arbeiten bis hin zur übernahme der vollstän­digen Leistungen der Umlegungs­ge­schäfts­stelle. Dabei werden die Städte und Gemeinden, mit Ausnahme der vom Bauge­setz­buch geregelten formellen Beschlüsse, vollständig entlastet.

Regel­mäßig wieder­keh­rende Beauf­tra­gungen unseres Vermes­sungs­büros von vielen Städten und Gemeinden seit Ende der sechziger Jahre, wie Frank­furt am Main, Kelkheim (Taunus), Oberursel (Taunus), Eschborn, Neu-Isenburg, Hofheim am Taunus, Eltville, Kriftel, Stein­bach am Taunus und Lieder­bach am Taunus, mit mehr als 180 Hektar Umlegungs­fläche, über 1.500 Umlegungs­be­tei­ligten und weit über 3000 neuen Grund­stü­cken haben zu einem fundierten Wissen im Umlegungs­recht in unserem Büro geführt und zu einer dauer­haft erfolg­rei­chen Umset­zung.

Inten­sive und innova­tive Erörte­rungen mit den Umlegungs­be­tei­ligten, die Anwen­dung von Vorweg­nahmen zum Umlegungs­plan, Anfer­ti­gung von Teilum­le­gungs­plänen und Paral­lel­ab­wick­lung von verein­fachten Änderungen von Bebau­ungs­plänen sowie von Nachträgen zum Umlegungs­plan wurden erfolg­reich für die Städte und Gemeinden in den nachste­henden Umlegungs­ver­fahren von unserem Büro durch­ge­führt.

Die Verfah­rens­dauer von Bauland­um­le­gungen kann nach den jewei­ligen Verhält­nissen mehrjährig sein.

Gemeinde Umlegungs­stelle
 
Umlegungs­ge­biet
(Kurzbe­zeich­nung)
Einge­leitet im Jahr
 
Eschborn Altkö­nigweg 2017
Schwal­bach Am Flach­sa­cker 2017
Kelkheim Die Mühlwies 2016
Flörs­heim Am Alten Berg 2015
Lieder­bach Feldstraße 2014
Kelkheim Haingraben 2014
Eppstein Cuntz­straße 2013
Eschborn Berliner Straße 2013
Neu Isenburg Schleuss­ner­strasse 2013
Neu Isenburg Birken­ge­wann 2012
Kelkheim Breslauer Straße 2012
Neu Isenburg Rathen­au­straße 2012
Kelkheim Hornauer Berg 2012
Kriftel Parkbad 2011
Kelkheim Münsterer Straße 2010
Hofheim Chinon­platz 2010
Kelkheim Langstraße 2010
Kriftel Frank­furter Straße 2010
Kelkheim In der Heufahrt 2009
Kriftel Wiesen­straße 2009
Hofheim Casteller Straße 2009
Kelkheim Frank­furter Straße 2008
Kriftel Am alten Wasser­werk 2008
Kelkheim Hornauer Straße 2008
Lieder­bach Alt-Oberlie­der­bach 2007
Kelkheim Haingraben II 2007
Kriftel Kirch­straße 2007
Kelkheim Westlich der Schwarz­wald­straße 2006
Kelkheim Behring­straße 2005
Neu-Isenburg Am Kalbs­kopf 2005
Kriftel Gewer­be­ge­biet 2005
Eschborn Hausener Weg 2005
Eltville Ober Setzling 2004
Oberursel Altes Eichwäld­chen 2003
Kelkheim Am Hühner­berg 2001
Eschborn Untere Katzen­bach 2001
Eschborn Camp Eschborn 1999
Kelkheim Am Liehberg 1998
Oberursel Römer­straße 1997
Kriftel Mönchhof II 1995
Oberursel Schlag­gärten 1995
Eschborn Friedhofsweg/​Niederurseler Allee 1992
Kriftel In den Reden 1990
Hofheim Borngarten 1990
Neu-Isenburg Sanie­rung Quartier 4 1988
Stein­bach Hinter der Obergasse 1987
Kriftel Auf der Hohlmauer 1985
Neu-Isenburg Erlen­bachaue 1984
Lieder­bach Am Sulzba­cher Weg 1982
Hofheim Westlich der Wiesen­straße 1982
Kelkheim Die Saupitsch 1982
Lieder­bach Schind­hohl Teil B 1982
Frankfurt/​Main Hinter den Obergärten 1981
Kriftel Engler 1981
Kelkheim Franken­wald 1980
Hofheim Tiefen Graben 1980
Hofheim Am Friedhof 1980
Lieder­bach Kohlruß 1979
Stein­bach Stein­bach Süd III 1979
Lieder­bach In den Weingärten 1979
Lieder­bach Schind­hohl „A“ 1978
Kelkheim Hühner­berg 1978
Hofheim Pfingst­brunnen 1978
Lieder­bach Im Brühl II 1978
Hofheim Sachsen­ring Süd 1978
Kelkheim Im Loch 1976
Kelkheim Saupitsch 1976
Kelkheim Aufm Brühl 1975
Kelkheim Steinern Brück 1974
Kelkheim Hain II 1974
Kelkheim Schul­zehnten 1974
Hofheim Apfel­garten 1974
Kelkheim Schie­fer­berg 1974
Kelkheim Hügel­straße 1974
Kelkheim Buckelä­cker 1973
Kelkheim Roteberg­straße 1971
… und weitere Verfahren vor 1970 …